24.07.17

Projekt: Mission Namibia. Helft mit für mehr Chancengerechtigkeit

Gerechtigkeit entsteht nicht, wenn man nur davon redet. Deshalb werden wir uns im Oktober nach Namibia aufmachen, um den Menschen in dem finanziell gebeutelten Land zu helfen. Wir möchten Bildung auch dorthin bringen, wo Menschen (noch) keinen Zugang zu modernen Kommunikationsmitteln haben und so auch Dinge zurückbringen, die sich moderne Gesellschaften im Zuge der Globalisierung und ehem. Kolonaliserung genommen haben. Uns geht es dabei um Chancengleichheit. Im Gegenwert von ca. 1.000.000,- Namibischer Dollar bringen wir digitale Mr.Signal Bases und Zubehör wie Software dorthin, um auch Menschen in entlegenen, internetfreien Regionen die Chance auf Bildung in digitaler Form zu geben. So lernen die Menschen, was sie dort brauchen, um z.B. Krankheiten und Dürren zu besiegen oder auch die Dinge, die helfen die eigene Arbeitskraft besser nutzen zu können. Die Bases sollen nach einer Einarbeitung der entsprechenden Mitarbeiter im Land später direkt von Namibianischen Schulen und Behörden bedient werden. Die Aktion findet in Zusammenarbeit mit der früheren First Lady des Landes statt, aber auch Ministerien unterstützen die Aktion. Was uns jetzt noch fehlt, sind alte Smartphones und Tablets, die wir gerne dorthin spenden wollen. Falls ihr welche übrig habt, freuen wir uns, wenn wir sie mitnehmen und dort verschenken dürfen. Mehr zur Mission erfahrt ihr im Video.

27.06.17

Digital-Projekt Inklusion/Seehunde: Gerechtigkeit ist Teilhabe an Informationen- für alle!

Mr. Signal Team "on the road" Markus Schollmeyer Gerechtigkeit Gerechtigkeitsforscher

Mr. Signal Team „on the road“

Wir waren mal wieder unterwegs, um im Rahmen von Mr. Signal Informationen digital zu verteilen. Dazu führte uns der (abenteuerliche) Weg in den Norden  auf eine Seehundstation, eine Insel und ins Wattenmeer. Dort werden Seehunde und Kegelrobben aufgezogen, um sie später auswildern zu können (Link zum Video hier: Wie wir Seehunde auswildern). Seehunden werden auf der sog. roten Liste in Deutschland als gefährdete Art geführt. Unser Technik hilft zukünftig dort, allen Besuchern mehr Informationen für mehr Umweltbewusstsein digital geben zu können. Das Gerechte daran: Auch Menschen mit Behinderung, Einschränkungen oder Lernschwierigkeiten sind in das Informationsangebot einbezogen. Information und Bildung für alle eben. Denn: Gerechtigkeit mehr als als Recht und Justiz! Aber was haben wir genau gemacht. (mehr …)

28.11.16

Faires Start Up wächst: Mr.Signal – Bildung und Information für alle

Markus Schollmeyer Start Up Mr. Signal Gründer

Gerechtigkeit ist Teilhabe. Diesen Grundgedanken verfolgen wir mit der Mr.Signal GmbH, die wir im Jahre 2014 gegründet haben. Mr.Signal stellt patentierte Technik zur in jeder Sprache und barrierefreien (Inklusion!) Verbreitung von Bildung und Informationen als digitale Alternative zur Verfügung. Mit unserer Technik und dem zugehörigen fairen Business Modell kann jeder mit (s)einem Smartphone, Tablet etc. ohne Internetzugang, ohne extra App und logo_foerderfaehigkeit_wagniskapitalohne Aufzeichnung der Datenprofile der Endanwender Informationen an bestimmten Plätzen empfangen.

Als Gründer der Mr. Signal GmbH freuen uns, dass Mr.Signal bereits prämiert wurde und weltweit Einsatz findet. Besonders stolz sind wir, dass uns das Bundesamt für Wirtschaft und Exportkontrolle (BAFA) das Prädikat „Förderfähig“ im Hinblick auf Wagniskapital bescheinigt hat.

Mehr Info unter www.mr-signal.de

19.08.16

Innovation Festival in Namibia: Eine großartige Erfahrung

Namibia Afrikanische Schönheit © Foto Markus Schollmeyer Windhoek innovation Festival Polytechnik of Namibia Chancengerechtigkeit Chancengleichheit Afrika

Afrikanisches Abenteuer © Foto Markus Schollmeyer

Bildung nach Afrika bringen klingt auf den ersten Blick nach Entwicklungshilfe. Zugegebenermaßen waren das meine ersten Gedanken als 2015 die Anfrage kam, in Windhuk/Namibia im Rahmen des ersten Subsahara Innovation Festivals des NBII/Polytechnic of Namibia Entrepreneure zu unterrichten. Doch beim genaueren Hinsehen entpuppte sich die vermeintliche Entwicklungshilfe als ein hervorragendes Projekt im Rahmen echter Chancengerechtigkeit! (mehr …)

03.08.16

Kicken für Kinder: Deine Hilfe macht den Unterschied!

Kicken für Kinder Unterstützung durch markus SchollmeyerDas Leben kann ungerecht sein. Und für manche Menschen ist es das in einem besonderem Maße. Sie sind so krank, dass sie ein normales Leben wie wir es kennen, nicht führen können. Sogar kein solches „normales“ Leben, dass vielleicht solche Probleme mit sich bringt, die aber alle (oder die meisten) folgenlos beseitigt werden können. Wer dagegen schwer oder unheilbar krank ist, der kann das nicht. Und wenn es ein Kind trifft, ist es doppelt hart: Die Eltern werden dabei oft als Leidtragende vergessen! Deshalb unterstütze ich auch dieses Jahr wieder Kicken-für-Kinder e.V. bei der Ausrichtung ihres Fußballturniers zugunsten schwerkranker oder behinderter Kinder. Mit den Erlösen werden das JoMa Projekt gefördert, welches Familien mit schwerst- oder unheilbar kranken Kindern Hilfe gibt. (mehr …)